Last Updated on April 14, 2021 by Christian Heide

Nur 25 Minuten mit dem Zug von Barcelona entfernt liegt Colonia Guëll, ein versteckter Highlight für Architektur und Industriekultur. Der Industriemagnat Eusebi Guëll verlegte seine große Textilfabrik an den Stadtrand, wo er ein Dorf für seine Arbeiter errichten ließ. Er beauftragte mehrere renommierte Architekten, darunter Gaudí, mit dem Bau eines Wohngebietes mit vielen Annehmlichkeiten. Diese waren für diese Zeit sehr fortschrittlich, wie zum Beispiel gab es einen eigenen Arzt für die Bewohner.

 

Wenn Du das Dorf besuchst, wirst Du auf prächtige Gebäude der Moderne stoßen: von Wohnhäusern bis zur unvollendeten Kirche von Gaudí. Nur das untere Kirchenschiff wurde fertiggestellt, nachdem Guëll 1914 die Finanzierung des Projekts eingestellt hatte und Gaudí sich auf sein Spitzenprojekt konzentrierte: La Sagrada Familia.

Die Geschichte von Colonia Guëll

Der Industrielle, Eusebio Guëll, verlegte seine Hauptaktivitäten von Barcelona auf sein privates Landgut Can Soler de la Torre in der Gemeinde Santa Coloma de Cervelló. Der Bau einer neuen Textilfabrik begann 1890 zusammen mit dem Wohngebiet für die Arbeiter neben der Fabrik.

1898 beauftragte Guëll Gaudí mit dem Bau einer Kirche. Nach finanziellen Problemen des Industriellen wurde das Projekt jedoch eingestellt. Gaudí beendete nur die Krypta, die aufgrund der hügeligen Gegend teilweise unterirdisch ist. Es war seine Absicht, dass man das Gefühl hat, dass die Kirche zur umgebenden Natur gehört, was sehr  typisch für die Architektur des Modernisme ist.

Während des spanischen Bürgerkriegs (1936-1939) wurde die Fabrik verstaatlicht, jedoch nach dem Krieg an die Familie Guëll zurückgegeben. 1945 beschloss die Familie, Colonia Guëll zu verkaufen.

Guëll – Gaudís gleichgesinnter Förderer und Freund

Eusebi Guëll besuchte die Weltausstellung von 1878 in Paris, als er auf eine gut gestaltete Vitrine für einen Handschuhmacher in der Gegend von Barcelona stieß. Nachdem er sich nach dem Architekten dieses Kunstwerks erkundigt hatte, wurde er Gaudí vorgestellt. Dies war der Moment, in dem eine lebenslange Freundschaft zwischen gleichgesinnten Visionären begann.

Guëll glaubte an die radikalen Designideen von Gaudí und gab viele seiner herausragenden Arbeiten in Auftrag. Mit dem Bau einer atemberaubenden Familienresidenz, Palau Guëll, wurde Gaudí in die Oberschicht Barcelonas eingeführt. Von diesem Moment an musste er sich nie mehr um Aufträge sorgen. Er entwarf auch das Weingut Guëll, die Pavillons Guëll und den Park Guëll. Letzteres ist heute eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Barcelonas, war jedoch ursprünglich ein Immobilienprojekt, das sowohl für Guëll als auch für Gaudí zu einer völligen Katastrophe wurde. Ihr letztes gemeinsames Projekt war die Kirche von Colonia Guëll. Eusebi Guëll verstarb 1918. Nach dem Verlust seines besten Freundes zog Gaudí aus dem Park Guëll in die Werkstatt der Sagrada Familia, wo er ununterbrochen und besessen am Bau der Kirche arbeitete.

 

Aktivitäten in Barcelona

  • Steige morgens am Plaça Espanya in den Zug (S3 / S4 / S8 / L8) und besuche Colonia Guëll. Ein guter Audioguide kann gemietet werden und führt durch das Dorf und die Krypta von Gaudí. Es gibt mehrere Restaurants, die leckere Mittagsmenüs anbieten. Am Nachmittag bist Du dann wieder zurück in Barcelona.

 

  • Erfahre mehr über Gaudí in Barcelona während unserer Entdeckung Gaudí & Barcelona Legenden. Tauche mit uns in faszinierende Legenden aus der Vergangenheit ein, die überall in der Stadt zu sehen sind, wenn man sie kennt. Verstehe, wie Architekten in jenen Tagen von diesen Legenden inspiriert wurden und ein bleibendes Erbe in Barcelona hinterließen.