Letzte Aktualisierung am März 8, 2024 by Christian Heide

Ein bisschen ausruhen von der Hektik der Metropole? Dann bietet sich von Barcelona aus ein Tagesausflug oder ein Kurzurlaub in Sitges an. Die kleine Küstenstadt 36 km südlich ist seit über 100 Jahren ein beliebtes Ziel für Erholungsuchende und Künstler*innen. Entdecke den charmanten Ort auf eigene Faust – oder lass Dich auf einer privaten Tour auf Deutsch von unseren Barcelona-Spezialisten Christian und Michael verführen.

Das meistfotografierte Fotomotiv ist wahrscheinlich die größte Kirche der Stadt: St. Bartholomäus und Thekla. Sie thront am Rande der Altstadt auf einem Felsen und überblickt die Bucht mit dem natürlichen Sandstrand und dem ursprünglichen Fischerhafen. Ein unvergesslicher Anblick bei Tag und bei Nacht!

Altstadt von Sitges auf privater Tour entdecken

Doch schlendern wir einfach vom Bahnhof aus – wo Du nach schneller Fahrt mit der S-Bahn aus Barcelona ankommst – quer durch die überschaubare Innenstadt. Seit 1888 besteht die Bahnstrecke nach Barcelona und auf dem Weg Richtung Altstadt entdeckst Du die erste Besonderheit. Prächtige Wohnhäuser im Stil des Modernisme, dem katalanischen Jugendstil. Erbaut wurden Sie von den so genannten Americanos. Das waren Menschen, die in den Kolonien Spaniens, vor allem auf Cuba, zu Wohlstand, gar Reichtum gekommen waren. Sie ließen in der spanischen Heimat prächtig verzierte Häuser errichten. Viele werden heute als Hotel genutzt, manche als Restaurant, wo man unter Palmen speisen kann. Der bekannteste Name ist übrigens Bacardí – ja, die mit dem Rum. Fun Fact: Eine Skulptur des Logos schmückt heute die Strandpromenade.

Doch auf dem Weg zum Meer kommen wir bei der privaten Stadtführung erst durch lebhafte Einkaufsstraßen, oder eher Gassen. Sitges war zuerst ein Badeort der Boheme und des reichen katalanischen Bürgertums aus Barcelona. „Deshalb blieben dem Ort auch lange Reihen von Hotelhochburgen erspart,“ so Stadtführer Christian, „wie man sie sonst an vielen Stränden in Spanien finden kann.“ Und so hast Du die Wahl zwischen Boutiquen jeder Preiskategorie, Juwelieren, Galerien und Souvenirläden. Neben zahlreichen Cafés und Restaurants bietet Sitges ein ziemlich reichhaltiges Nachtleben während der Sommersaison.

Vorbei an diesem lebhaften Ensemble haben wir den Rathausplatz erreicht (unscheinbar aber mit leckerem Gebäck: die Pastisseria Sabaté) und treten um die Ecke vor die bereits erwähnte Stadt-Kirche: Überwältigend ist der Panoramablick von diesem erhöhten Standpunkt auf das Mittelmeer und die sanft geschwungene Bucht von Sitges. Über drei Kilometer zieht sich von hier, wo früher die Fischer anlandeten, die mit Palme bestandene Strandpromenade Richtung Süden. Mehr Mittelmeer-Feeling gibt es selten! 

Gut essen: vom Chiringuito bis zum Fine Dining

Gut essen kann man in Sitges sozusagen an jeder Ecke und es findet sich etwas für jeden Geldbeutel. Im Innenstadt-Bereich der Promenade, die wir von der Kirche über eine Freitreppe erreichen, liegt ein über 100 Jahre alter Chiringuito, wo es traditionelle Speisen der Region, vor allem mit Fisch gibt. Ein beliebter Klassiker ist das Restaurant Santa Maria des gleichnamigen Hotels, wo man von der Terrasse auf die Promenade blickt. Aber auch in den Altstadtgassen sind viele liebevoll geführte Restaurants und Tapasbars zu entdecken.

Sonne und Strand in Sitges

Unsere private Stadtführung setzen wir nun entlang der langen Promenade fort. Der Fußweg ist breiter als die Straße. Man schaut auf die kleinen Strandabschnitte, wo man Liegen und Sonnenschirme mieten kann, aber auch Platz für eine mitgebrachte Decke ist. Hier fällt der Sandstrand überall sanft ab und es gibt Buhnen hinter deren Schutz unbesorgt Kinder planschen können.

Wer lieber weiter spazieren geht, bekommt wunderschöne Häuser zu sehen, denn entlang des Passeig Maritím, wie die Promenade außerhalb der Altstadt auf Katalanisch heißt, wurden seit 100 Jahren in immer wechselnden Stilen prachtvolle Villen errichtet. Dazwischen fügen sich Hotels dezent in diese schicke Wohngegend ein. Am Ende der Promenade angekommen, bieten zwei Großhotels Restaurant- und Barbereiche mit Meerblick. Und wer nicht zurücklaufen möchte nimmt einfach den Touristenshuttle in Form einer Kleinbahn.

Sitges: Katalanisches Kleinod empfängt die Welt

Das Publikum in Sitges ist bunt und international: Neben dem so genannten alten Geld in den vornehmen Strandhäusern trifft man auf Künstler und Lebenskünstlerinnen, Familien auf Strandurlaub und sehr viele queere Touristen aus aller Welt. Denn Sitges ist ebenso lange wie es als Badeort Erfolg hat, Ziel von schwulen Männern. Heute feiern queere Menschen den ganzen Sommer durch in den Gassen rund um die Plaça Industria. Wer alle Leute mal vorbeiflanieren sehen möchte, setzt sich auf die Terrassen des Parrots.

Übrigens ist Sitges praktisch das ganze Jahr einen Ausflug wert, nicht nur zur Sommerzeit. Längst gibt es einen Gay Pride auch in Sitges sowie andere wiederkehrende Events für die queere Szene. Sehr bunt beginnt das Jahr mit dem Karnevalswochenende und seiner Parade. Ein Blumenfest mit großem Corso und ein Fantasy-Filmfest im Oktober, das seit über 55 Jahren besteht, haben ebenso eine große Fangemeinde. Zum katalanischen Nationalfeiertag am 11. September wird auf den Straßen Sardana getanzt.

Kulturleben mit Meerblick

Wer mehr als einen Tag Zeit mitbringt, sollte die örtlichen Museen nicht verpassen, raten die beiden privaten Stadtführer. Im Museo Romantic kann man ein voll eingerichtetes Wohnhaus des frühen 19. Jahrhunderts bewundern. Direkt hinter der Kirche befindet sich ein besonderer Palast: Vor gut 100 Jahren hat dort ein amerikanischer Millionär seinen Traum vom mittelalterlichen Spanien in Stein meißeln lassen und dabei die besten Handwerker seiner Zeit beschäftigt. Von der mit wunderschönen Fliesen geschmückten Terrasse gibt es einen herrlichen Blick. Direkt gegenüber liegt das Museo de Maricel: Spektakulär sind antike Statuen vor Fenstern, die sich zum Abgrund über dem Meer öffnen. In den Sommermonaten gibt es übrigens im Palast wie im Museum Konzerte von der Oper bis zum Jazz. Lieber zeitgenössische Kunst? Auf der anderen Seite der Kirche hat in einer Eisen-Markthalle des späten 19. Jahrhunderts die Fondació Stämpfli ihr Quartier.

So erreichst Du Sitges aus Barcelona mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Am einfachsten aus Barcelona mit der Cercanías-Linie C2-Sud von den Stationen Estació de França, Plaça Catalunya oder dem Hauptbahnhof Barcelona Sants in 35-45 Minuten je nach Abfahrtsbahnhof.

Da der letzte Zug abends bereits um 22.23 Uhr Sitges Richtung Barcelona verlässt, also zur besten Abendessen-Zeit, gibt es eine praktische, schnelle und preiswerte Alternative. Ein Nachtbus verkehrt ab ca. 23.30 Uhr alle 30 bis 60 Minuten bis morgens um 4 Uhr.